Diagnostik

Grundlage der Behandlung und Rehabilitation ist eine fundierte bio-psycho-soziale Diagnostik, die das Ausmaß sämtlicher leistungsrelevanter Schädigungen, Beeinträchtigungen und sonstigen Funktionseinschränkungen beschreibt (z.B. Erhebung der Rollenfunktionen im Sinne der Teilhabe am Alltagsleben, in Familie, Beruf und Gesellschaft; Einschätzung von Organfunktionen).

Die psychosomatische Diagnostik umfasst:

  • Therapeutisches Erstgespräch mit Erhebung der Lebens- und Krankheitsgeschichte
  • Verhaltensanalyse und/oder psychodynamische Diagnostik (OPD)
  • Testpsychologische Untersuchung; Psychometrie
  • Einschätzung aktueller Belastungen, psychosozialer Ressourcen und Lösungsmöglichkeiten

Die organmedizinische Diagnostik umfasst:

  • Allgemeinmedizinische und neurologische Untersuchung
  • Feststellung von Mehrfacherkrankungen
  • Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-Elektrokardiographie
  • Sonographie (inkl. Doppler-/Duplex-Sonographie)
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Lungenfunktionsprüfung